Du bist zum ersten Mal mit illegalen Drogen (Amphetaminen) erwischt worden? Die Polizei hat dir geraten mit uns Kontakt aufzunehmen?

Du hast Post von der Staatsanwaltschaft bekommen und sollst an einem FreD ATS Kurs teilnehmen? Aber was ist das überhaupt?

Du möchtest dich mit anderen zum Thema „Amphetaminkonsum“ auseinandersetzen? Aber welche Möglichkeiten gibt es für dich im Jugendbereich KLEE?


Das Projekt FreD ATS (Frühintervention bei erstauffälligen (Meth-)Amphetaminkonsumenten) richtet sich speziell an erstauffällige Konsumenten illegaler Drogen im Alter von 16 – 25 Jahren, die mit illegalen Drogen experimentieren und/oder diese missbrauchen. Leitidee dieser Intervention ist es frühzeitig ein kurzes, gezieltes und möglichst freiwillig anzunehmendes Angebot zu machen.

FreD ATS umfasst folgende Bausteine:
  • Ein In-take-Gespräch (Terminvereinbarung unter 0821 343 90-10)
  • Einen Gruppenkurs über 10 Stunden (Termine erhältst du im Erstgespräch)
  • Ein Auswertungsgespräch
Im FreD ATS Kurs setzen wir uns gemeinsam mit folgenden Schwerpunkten auseinander:
  • Rechtliche Fragestellungen
  • Suchtstoffe und ihre Wirkung
  • Reflexion des eigenen Konsum- und Risikoverhalten
  • Alternativen für den Substanzkonsum
  • Persönliche Schutzfaktoren vor einer Sucht
  • Umsetzung von Lebenszielen
Was noch wichtig ist:
  • Der Kurs ist kostenfrei
  • Die Gesprächsinhalte unterliegen der Schweigepflicht
  • Nach Erfüllung aller Bestandteile von FreD ATS erhältst du eine Teilnahmebestätigung