Beratung in Haft Externe Suchtberatung JVA Kaisheim und JVA Augsburg-Gablingen

Die Mitarbeiter*innen der Externen Suchtberatung (ESB) der Drogenhilfe Schwaben betreuen und beraten in den Justizvollzugsanstalten (JVA) Kaisheim und Augsburg-Gablingen männliche Strafgefangene. Ein Schwerpunkt der Beratung stellt die Vermittlung in eine Entwöhnungsbehandlung nach § 35 BtMG („Therapie statt Strafe“) dar.

Zielgruppe

Männliche erwachsene Konsumenten von illegalen Drogen, die sich aufgrund dessen in Straf- oder Untersuchungshaft in den o.g. Justizvollzugsanstalten befinden. Die Inhaftierten sollen Interesse und Motivation zeigen, sich intensiv mit ihrem Suchtmittelkonsum auseinander zu setzen, insbesondere bezüglich einer stationären Therapiemaßnahme nach der Haft.

Ziele

Die Beratung zielt darauf, den Inhaftierten aus der Haft heraus erfolgreich in eine Therapie zu vermitteln, um ihm die realistische Möglichkeit eines drogenfreien Lebens in Freiheit zu eröffnen und somit weiterer Straffälligkeit vorzubeugen. Neben der Vermittlung in weiterführende Hilfen werden die Klienten während des Aufenthalts in der JVA psychosozial beraten und betreut.

Inhalte

  • Umfassende Informationen und Beratung der Insassen bzgl. sämtlicher Problembereiche ihres Drogenkonsums
  • Übergangsmanagement und psychosoziale Unterstützung bei substituierten Inhaftierten
  • Vermittlung in geeignete Entwöhnungsbehandlungen sowie soziotherapeutische Angebote
  • Klärung der Therapiekostenübernahme und der angebrachten Therapieform

Ablauf

  • Einzelberatung in der JVA
  • Gruppenangebote in der JVA

Gut zu wissen

  • Wir unterliegen der Schweigepflicht und beraten auf Wunsch anonym.
  • Unsere Betreuung ist kostenlos.
  • Wir sind in den beiden JVAs nur zu bestimmten Zeiten erreichbar, ggf. kommt es zu Wartezeiten.
  • Angehörige können in die Beratung einbezogen werden.

Fragen an ...

… Klient, männlich, 33 Jahre

Wie entstand der erste Kontakt zur externen Suchtberatung und seit wann stehst Du schon in Kontakt?

Per Antragsschein im Februar 2018, seither in Kontakt.

Wobei hat Dir die externe Suchtberatung besonders geholfen?

Therapieplatz, Aufarbeitung der Sucht, private und familiäre Probleme, wieder auf die Beine zu kommen.

Warum würdest Du die externe Suchtberatung weiterempfehlen?

Weil die Suchtberatung einer der wenigen Vereine im Vollzug ist, die ernsthaft darum bemüht sind, einem Menschen zu helfen und ins Leben zurück zu bringen.

Wo kann sich aus Deiner Sicht die ESB noch verbessern?

Eigentlich gar nichts, da die Leistung der Suchtberatung in der JVA sehr gut ist.

Was sind Deine Ziele für das nächste Jahr?

Auf Therapie zu gehen, gesund zu werden und ein geordnetes Leben zu führen.

… Klient, männlich, 34 Jahre

Wie entstand der erste Kontakt zur externen Suchtberatung und seit wann stehst Du schon in Kontakt?

Per Antrag in der JVA Gablingen. In Kontakt seit August / September 2018.

Wobei hat Dir die externe Suchtberatung besonders geholfen?

Ich habe mit der Zeit und durch die Gespräche gelernt, mich selbst zu reflektieren und dadurch besser mit mir und meinen Problemen umzugehen. Des Weiteren bei der Vorbereitung auf eine Therapie.

Warum würdest Du die externe Suchtberatung weiterempfehlen?

Nach 27 Gesprächen bei der Beratung würde ich speziell immer Herrn Meiendres weiterempfehlen, da ich mit seiner Beratung und seinem Einsatz immer sehr zufrieden war und ihn sowohl menschlich als auch therapeutisch zu schätzen weiß.

Wo kann sich aus Deiner Sicht die externe Suchtberatung noch verbessern?

Die anfängliche Wartezeit auf einen Termin ist mit 2 bis 3 Monaten doch sehr lang. Das ist aus meiner Sicht zur Zeit das Einzige, was verbesserungswürdig wäre.

Was sind Deine Ziele für das nächste Jahr?

Mit meiner Frau ein neues Leben zu starten! Nachdem ich meine Therapie erfolgreich beendet habe. Weiterhin Sport zu machen und dadurch an seine Grenzen zu gehen, ohne sich den Kick durch Drogen zu holen. Meine Familie sowie meine Frau nach dieser harten Zeit wieder stolz zu machen.

Ansprechpartner*innen JVA Augsburg-Gablingen

Josef Meiendres

Josef Meiendres Diplom-Pädagoge (Univ.)

josef.meiendres@
drogenhilfeschwaben.de

Christiane Miklis

Christiane Miklis Erziehungswissenschaft B.A. (Univ.)

christiane.miklis@
drogenhilfeschwaben.de

Josef Meiendres

Josef Meiendres Diplom-Pädagoge (Univ.)

josef.meiendres@
drogenhilfeschwaben.de

Christiane Miklis

Christiane Miklis Erziehungswissenschaft B.A. (Univ.)

christiane.miklis@
drogenhilfeschwaben.de

Ansprechpartner*innen JVA Kaisheim

Christine Endres Diplom-Sozialpädagogin (FH)

christine.endres@
drogenhilfeschwaben.de

Birgit Wieser

Birgit Wieser Diplom-Pädagogin (Univ.)

birgit.wieser@
drogenhilfeschwaben.de

Hier finden Sie uns:

Drogenhilfe Schwaben gGmbH
Holbeinstr. 8
86150 Augsburg

Externe Suchtberatung
Tel. 0821 34390-10
jva-extern@drogenhilfeschwaben.de

JVA Kaisheim
Abteistraße 10
86687 Kaisheim

JVA Augsburg-Gablingen
Am Fliegerhorst 1
86456 Gablingen

Christine Endres Diplom-Sozialpädagogin (FH)

christine.endres@
drogenhilfeschwaben.de

Birgit Wieser

Birgit Wieser Diplom-Pädagogin (Univ.)

birgit.wieser@
drogenhilfeschwaben.de

Hier finden Sie uns:

Drogenhilfe Schwaben gGmbH
Holbeinstr. 8
86150 Augsburg

Externe Suchtberatung
Tel. 0821 34390-10
jva-extern@drogenhilfeschwaben.de

JVA Kaisheim
Abteistraße 10
86687 Kaisheim

JVA Augsburg-Gablingen
Am Fliegerhorst 1
86456 Gablingen